Das Wohnprojekt vom CaFée mit Herz

"Land in Sicht!“

„Land in Sicht!“ leistet große Hilfe zur Selbsthilfe und ermöglicht obdachlosen Menschen ihren individuellen Weg zurück in ein „normales“ Leben zu finden.

Wie das funktioniert erfahrt ihr in unserem Beitrag. Unsere Botschafterin Paula ist vor Ort und erfährt alles über das Konzept des Projektes und gewinnt tolle Einblicke. Sie lernt Maike Oberschelp kennen. Sie ist die neue Leitung vom CaFée mit Herz. Außerdem spricht sie mit der Sozialarbeiterin Bianca, die dieses Projekt federführend entwickelt hat und nun die Bewohner vor Ort mit großem Engagement auf ihrem Weg begleitet.

Wir lernen Josi und Axel kennen, denen wir an dieser Stelle herzlich dafür danken möchten, dass sie mit unserer Paula ein wenig über ihr Leben vor dem Wohnprojekt sprachen. So konnten wir nochmal mehr erfahren und besser nachvollziehen, wie schnell man plötzlich ohne festen Wohnsitz dastehen kann, wenn sich negative Lebensumstände und Schicksalsschläge unglücklich verketten. Das könnte wirklich sehr vielen von uns so oder so ähnlich ergehen und dann benötigt man dringend Unterstützung, um einen Weg aus dem Teufelskreis Obdachlosigkeit heraus zu finden und ihn zu beschreiten.

Hand aufs Herz, macht mit und unterstützt mit uns dieses tolle Projekt, um obdachlosen Menschen einen Neustart zu ermöglichen.

Spendet hier bei uns für das CaFée mit Herz. Wir leiten alle Spenden zu 100 % an das Projekt weiter.

Das CaFée mit Herz hilft auch mobil

Gesundheitsmobil Hamburg

Unsere Botschafterin Paula besucht das Gesundheitsmobil Hamburg vom CaFée mit Herz

Das Gesundheitsmobil Hamburg wird vom CaFée mit Herz betrieben. Ehrenamtliche medizinische Fachkräfte kümmern sich hier um die medizinische Versorgung obdachloser Menschen, Menschen ohne Krankenversicherung, Drogenabhängige, Flüchtlinge, Prostituierte etc. . Eine „rollende“ Praxis sozusagen, die jeden Sonntag am Hamburger Hauptbahnhof und zusätzlich jeden zweiten Sonntag auf der Reeperbahn großartige Arbeit leistet.

Das Projekt ist zu 100 % spendenfinanziert und benötigt somit unsere und auch Eure Unterstützung!

Nicht nur Geldspenden sind erwünscht, es werden auch immer Socken, Unterwäsche, T-Shirts, Taschentücher, Schlafsäcke, Decken, Desinfektions- oder Feuchttücher benötigt und verteilt.

Diese Sachspenden können beim CaFée mit Herz abgegeben werden ( Seewartenstr.10 in Hamburg). Zur kalten Jahreszeit, wird dort dringend auch warme Winterbekleidung benötigt, vor allem für Herren.

Zu unseren Dreharbeiten hat uns dieses Mal Stefanie begleitet. Sie spendete bereits einige Fotos der PaulaStiftung. Zwei ihrer Fotos wurden vor kurzem für 500 Euro bei uns „erspendet“. Das Geld geht ihrem Wunsch entsprechend ans CaFée mit Herz und zwar zweckgebunden an das Gesundheitsmobil. Vielen Dank an Stefanie, die so viel Gutes mit ihrer Kunst tut und uns nun auch noch ihre Zeit spendet und sich für uns und andere engagiert!!!

Bitte helft mit und seid dabei! Wir brauchen Eure Unterstützung, damit weiterhin vielen Menschen geholfen werden kann, denn sie sind auf unsere Hilfe angewiesen! Die Coronapandemie hat die Probleme drastisch verschlimmert.

Hand aufs Herz! Wir können alle etwas tun und helfen!

Der soziale Hafen auf St. Pauli

CaFée mit Herz

Das CaFée mit Herz – Der soziale Hafen auf St. Pauli

Das CaFée mit Herz ist eine Anlauf- und Tagesaufenthaltsstätte für Obdachlose und sozial Bedürftige Menschen im Hamburger Stadtteil St. Pauli.

Der gemeinnützige Verein CaFée mit Herz e. V. wurde im Januar 2000 gegründet, ist zu 100 % spendenfinanziert ohne staatliche Förderung und ohne finanzstarke Dachorganisation.

Der Verein hat ein umfassendes Versorgungsangebot: Frühstück, Mittagessen, Duschen, Kleiderkammer, ärztliche (im CaFée mit Herz als auch mobil) und zahnärztliche Versorgung, Postservice sowie Sozialbetreuung und -beratung.

Zusätzlich gibt es einen Kältebus

Dieser fährt von November bis März/April 7 Tage die Woche jeweils von 19:00 bis 24:00 (meist sogar bis 02:00) durch Hamburg, versorgt akut unter der Kälte leidende Obdachlose mit Schlafsäcken, Isomatten, heißem Tee usw. und fährt diese ggf. je nach Notwendigkeit in die Unterkünfte des Winternotprogramms oder bei Notfällen sogar ins Krankenhaus. Es sind jeweils 2 Ehrenamtliche an Bord. Im Sommerhalbjahr fährt der Bus je nach Wettersituation auf die Platten (so nennt man den Aufenthaltsort von Obdachlosen) und verteilt Wasserflaschen sowie notwendige Versorgungsgüter.

Der Kältebus kann im Winterhalbjahr von besorgten Bürgern direkt über eine mittlerweile recht bekannte Handynummer (0151-65683368 ) direkt angerufen werden.

Das Gesundheitsmobil ist ein umgebauter Krankenwagen und versorgt rund ums Jahr jeweils sonntags an verschiedenen Stellen in Hamburg Obdachlose (die meistens keine Krankenversicherung haben) die medizinische Hilfe vor Ort benötigen. Es ist jeweils ein Arzt/Ärztin sowie ein Rettungssanitäter/in oder Krankenpfleger/in plus Fahrer (der dann den Wartebereich organisiert) an Bord, alle machen das ehrenamtlich in Ihrer Freizeit. Es wird an Ort und Stelle behandelt, versorgt, Medikamente ausgegeben und ggf. an weiterbehandelnde Ärzte vermittelt bzw. bei dringlichen Fällen direkt ein Krankenwagen gerufen.

Im CaFée mit Herz geht es insgesamt um weit mehr als um die bloße Verköstigung, die durch die Belieferung der Hamburger Tafel und weitere Unterstützer ermöglicht wird.

Es ist ein „sozialer Hafen“ für Menschen, die am Rande des sozialen Netzes leben oder aus diesem herausgefallen sind.

Es ist ein Ort, an dem Hilfe zur Selbsthilfe gelebt wird und an dem „gescheiterte“ Menschen den Glauben an ihr Leben und ihren Selbstwert wiederfinden. Das geschieht unter anderem durch die aktive Unterstützung der Bedürftigen bei Behördenangelegenheiten und -gängen, Hilfestellung in persönlichen Krisensituationen, vertrauliche soziale Beratung oder ganz einfach durch die Ausgaben von Kleidern in der eigenen Kleiderkammer. Die Ausgabe von Bekleidung wird durch Kleiderspenden ermöglicht.

Raus aus der Endlosschleife Obdachlosigkeit!

In diesem Zusammenhang wurde nun ein neues Wohnprojekt ins Leben gerufen: Das CaFèe mit Herz hat 6 Wohnungen („Übergangswohnungen“) in Hamburg angemietet, um dort obdachlose Gäste einzuquartieren und ihnen einen sicheren, stabilisierenden Hafen auf Zeit zu bieten.

Diese Gäste, die jeweils nach individueller Lebenssituation ausgesucht werden, werden sehr engmaschig durch eine extra dafür eingestellte Sozialarbeiterin betreut, die auch ständige Ansprechpartnerin für sie ist. Zunächst werden die Papiere in Ordnung gebracht, je nach beruflicher Qualifikation mit professioneller Hilfe ein Job gesucht und wenn diese Basis geschaffen ist, dann wird gemeinsam eine eigene Wohnung gesucht und die nun freigewordene Wohnung wird einem nächsten Gast zur Verfügung gestellt.

Hilfe zur Selbsthilfe und eine Chance auf einen echten Neuanfang!

Der Gast erhält eine solide Basis, um wieder Stück für Stück eigenständig leben zu können.

Derzeit sind 5 Frauen und 2 Männer untergebracht (eine Wohnung ist für 2 Personen ausgelegt). Frauen werden vorrangig dort unterbracht, weil Frauen häufig Zweckbeziehungen mit Männern eingehen, um zumindest ein Dach über dem Kopf zu haben.

  • Ein Abhängigkeitsverhältnis, wo dringend Abhilfe geschafft werden muss!
  • Ein persönliches Anliegen von Jan Marquardt (Geschäftsführer).
  • Das Wohnprojekt läuft seit Oktober 2020.
  • Bis jetzt läuft es sehr vielversprechend.
  • Eine Erweiterung des Projektes ist natürlich nur mit großer finanzieller Unterstützung möglich, denn es kostet viel Geld!

Uns hat das Cafée mit Herz mit seinen vielseitigen Angeboten vollkommen überzeugt!

Hier wird nicht nur versorgt, es wird ebenso dafür gesorgt, dass diese Menschen eine Chance auf einen echten Neuanfang erhalten und raus aus Abhängigkeiten und auch der Obdachlosigkeit kommen können!

Das Cafée mit Herz benötigt also Geldspenden!

Also: Hand aufs Herz! Macht mit und seid dabei!

Mehr erfahren: www.cafeemitherz.de

top